Zwischenergebnisse der Stickstoffdioxid Passivsammler

Die Stadt hat auf der letzten Sitzung des Ausschusses für Stadtgrün, Umwelt und Klima vom 9.8.2018 den Zwischenbericht mit den Ergebnisse der Stickstoffdioxid Passivsammler veröffentlicht. Im Bereich 9 verschiedener  Straßen wurde in 8 Messzyklen (einmal pro Monat) der durchschnittliche Konzentrationswert ermittelt. Die gute Nachricht: Im Durchschnitt über acht Monate zwischen November 2017 und Juni 2018 wurde bis auf den bekannten Hot-Spot am Heiligengeistwall bislang keine Überschreitung des Jahresgrenzwertes ermittelt. Für die Messungen wurde das UCL Umwelt Control Labor in Lünen beauftragt.

Vollbildanzeige

Es gibt drei höhere Werte 18.5-22.8 ug/m3 (gelb), zwei mittlere: 15.7-15.9 ug/m3 (grau) und vier niedrige: 13.4-14.6 ug/m3 (grün), sowie den Referenzmeßpunkt mit 47.5 ug/m3 (rot).

Interessanterweise liegen der Passivsammler an der Georgstraße und der Referenzmeßpunkt am Heiligengeistwall sehr nah beieinander, wobei letzterer aber eine durchschnittlich um 236% höhere Messung zeigt. 

Momentan sind die Positionen der Sammler nur grob nach Straßennamen eingezeichnet. Es gibt als Anlage auch den Foliensatz der bei der Sitzung präsentiert wurde. Dort sind auch die einzelnen Messungen und die genaueren Standorte erkennbar und ich habe die Standorte auf meiner Karte auf Basis dieser Informationen aktualisiert. Wenn ich Zeit habe, bringe ich die Messwerte auch noch in Tabellenform. Aus den Folien ist auch erkennbar, dass die Stadt plant, den noch bis Ende 2018 laufenden Vertrag zu verlängern und ggf. auch neue/andere Standorte  zu untersuchen.

2 Gedanken zu “Zwischenergebnisse der Stickstoffdioxid Passivsammler

  1. Wäre es nicht möglich dass die Feinstaubbelastung vom Schiffsverkehr nach Hamburg herrührt?
    Die Schiffe sollen ja nicht immer recht umweltfreundlich sein.
    Die Windrichtung wäre ja ein Indiez dafür

Schreibe einen Kommentar